„Erstaunliche Aussichten“ – Die SPD fordert die Wiederaufnahme der Stadtkonzeption Harburg 21

Kommunalpolitik

Im Jahr 2001 wurde durch Bürgermeister Anton Fischer der Prozess der Stadtkonzeption in Gang gesetzt. Ziel war, unter Einbeziehung der Bürger eine Zukunftsvision für Harburg zu entwickeln.

Unter großer Beteiligung der Bevölkerung wurden Arbeitsgruppen zu verschiedenen Themen gebildet. Außerdem wurde in so genannten „Bürgerwerkstätten“ konkrete Themen erarbeitet. Es war bei allen Beteiligten eine Aufbruchsstimmung zu spüren – durch die Moderation durch ein auswärtiges Team ist es außerdem gelungen, alle Beteiligten an einen „runden Tisch“ zu holen, und auch Gruppen zusammenzubringen, die normalerweise nicht miteinander reden.

Es wurde ein Leitbild entwickelt, Sofortmaßnahmen und ein Aktionspaket wurden festgeschrieben. Projekte wie der sehr erfolgreiche Kulturherbst wurden begonnen.

Weitere wichtige Projekte und Maßnahmen verstauben seitdem in den Schubladen des Rathauses. Hierzu gehören zum Beispiel: ein Arbeitskreis Gastronomie, die Ideen- und Gestaltungswerkstatt Donauwörther Straße, die Zukunftskonferenz Ortsteile, etc.

Die Stadtkonzeption wieder aus ihrem Dornröschenschlaf zu holen, ist das erklärte Ziel der SPD. Denn wir sind uns sicher, dass die Harburger Bürgerinnen und Bürger auch weiterhin die Zukunft ihrer Stadt aktiv mitgestalten wollen.

hier können Sie den städtischen Prospekt zur Stadtkonzeption herunterladen(Achtung, die PDF-Datei ist 9 MB groß)

 
 

SPD Harburg auf Facebook

 

SPD-Bayern News

 

Counter

Besucher:691372
Heute:43
Online:2
 

News

20.01.2020 17:06 Libyen-Konferenz
Waffenembargo und Schweigen der Waffen Diplomatischer Durchbruch beim Berliner Libyen-Gipfel: Die in den Bürgerkrieg verwickelten Staaten haben sich zu einer Einhaltung des Waffenembargos und einem Ende der militärischen Unterstützung für die Konfliktparteien in Libyen verpflichtet. Die Libyen-Konferenz sei „ein wichtiger friedenstiftender Beitrag der deutschen Außenpolitik und ein großer diplomatischer Erfolg von Außenminister Heiko Maas“, begrüßte

20.01.2020 17:05 Nicht die Zeit, neue Bedingungen bei der Grundrente aufzumachen
SPD-Fraktionsvizin Katja Mast wehrt sich gegen alle Versuche, die getroffenen Vereinbarungen zur Grundrente jetzt wieder in Frage zu stellen. „Die Grundrente kommt wie vereinbart. Und jetzt ist bestimmt nicht die Zeit, neue Bedingungen aufzumachen. Der Gesetzentwurf geht jetzt seinen Gang in der Regierung und dann im Parlament. Wir begrüßen, dass Bundessozialminister Hubertus Heil dabei immer die Menschen

16.01.2020 16:29 Herzlichen Glückwunsch, Münte!
Franz Müntefering wird 80. Von der Volksschule zum Vizekanzler. Ein Vollblutpolitiker aus Überzeugung. Sozialdemokrat, immer. Stets ist er dabei er selbst geblieben: nüchtern, gelassen, mutig, voller Leidenschaft, mitunter verschmitzt und nie abgehoben. Immer unverwechselbar. Dafür schätzen ihn die Menschen – über Parteigrenzen hinweg. Das Glückwunschschreiben der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Wortlaut. Quelle:

11.01.2020 22:04 Für mehr bezahlbare Wohnungen
Wir wollen die preistreibende Spekulation mit Grund und Boden bekämpfen, damit Wohnungen entstehen, deren Mieten alle zahlen können. Mit kaum etwas anderem lässt sich so leicht Geld verdienen wie mit Grundstücken und den Gebäuden darauf. Besonders seit der Finanzkrise wird mit Boden und Immobilien spekuliert. In Stuttgart etwa kommen bereits 50 Prozent der Immobilieninvestitionen aus

03.01.2020 08:17 Das ändert sich 2020
Mehr Geld für Auszubildende, Familien, Rentnerinnen und Rentner – sowie günstigere Bahnfahrten für alle: Die Bundesregierung hat für 2020 viele Änderungen auf den Weg gebracht. Was sich für die Menschen in Deutschland in diesem Jahr ändert. Die wichtigsten Neuregelungen im Überblick auf spd.de

Ein Service von websozis.info