„Erstaunliche Aussichten“ – Die SPD fordert die Wiederaufnahme der Stadtkonzeption Harburg 21

Kommunalpolitik

Im Jahr 2001 wurde durch Bürgermeister Anton Fischer der Prozess der Stadtkonzeption in Gang gesetzt. Ziel war, unter Einbeziehung der Bürger eine Zukunftsvision für Harburg zu entwickeln.

Unter großer Beteiligung der Bevölkerung wurden Arbeitsgruppen zu verschiedenen Themen gebildet. Außerdem wurde in so genannten „Bürgerwerkstätten“ konkrete Themen erarbeitet. Es war bei allen Beteiligten eine Aufbruchsstimmung zu spüren – durch die Moderation durch ein auswärtiges Team ist es außerdem gelungen, alle Beteiligten an einen „runden Tisch“ zu holen, und auch Gruppen zusammenzubringen, die normalerweise nicht miteinander reden.

Es wurde ein Leitbild entwickelt, Sofortmaßnahmen und ein Aktionspaket wurden festgeschrieben. Projekte wie der sehr erfolgreiche Kulturherbst wurden begonnen.

Weitere wichtige Projekte und Maßnahmen verstauben seitdem in den Schubladen des Rathauses. Hierzu gehören zum Beispiel: ein Arbeitskreis Gastronomie, die Ideen- und Gestaltungswerkstatt Donauwörther Straße, die Zukunftskonferenz Ortsteile, etc.

Die Stadtkonzeption wieder aus ihrem Dornröschenschlaf zu holen, ist das erklärte Ziel der SPD. Denn wir sind uns sicher, dass die Harburger Bürgerinnen und Bürger auch weiterhin die Zukunft ihrer Stadt aktiv mitgestalten wollen.

hier können Sie den städtischen Prospekt zur Stadtkonzeption herunterladen(Achtung, die PDF-Datei ist 9 MB groß)

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 672572 -