Gabi Fograscher auf Platz 4 der bayerischen Landesliste

Bundespolitik

Die SPD hat bei der Landesvertreterversammlung in Dingolfing die bayerische Landesliste für die Bundestagswahl verabschiedet und einen Umbruch eingeleitet: 9 der 16 bisherigen Bundestagsabgeordneten haben nicht mehr kandidiert. Noch nie gab es so viel junge Kandidaten, die sich zum ersten Mal für den Bundestag bewerben. Bei den Kandidaten auf den ersten 25 Listenplätzen sind 7 unter 40 Jahre alt, das Durchschnittsalter liegt bei 44 Jahren. Eine Reihung der Kandidaten nach dem sogenannten Reißverschlussverfahren stellt sicher, dass jeder zweite Listenplatz an eine Frau vergeben wurde.

Unsere Bundestagsabgeordnete Gabi Fograscher wurde auf Platz 4 der Liste gewählt und dürfte damit ziemlich sicher wieder für den nordschwäbischen Raum in den Bundestag einziehen.

Die auf der Landesvertreterversammlung gewählte BayernSPD-Landesliste zur Wahl zum 18. Deutschen Bundestag (PDF, 44 kB)

Der Landesvorsitzende Florian Pronold erklärte in Dingolfing: „Zum ersten Mal gibt es bei der BayernSPD mehr neue als amtierende Kandidaten. Die Zeichen stehen auf Aufbruch. Dass die 50 Prozent Frauen-Plätze dieses Mal umkämpfter waren als die der Männer zeigt, dass die Emanzipation bei der SPD angekommen ist. Ich bin mir sicher, dass wir 2013 mehr Abgeordnete in Berlin haben werden als bei der letzten Bundestagswahl. Unsere Bewerber sind hoch motiviert, die schwarz-gelbe Regierung in Berlin abzulösen und für eine gerechtere, mutige und moderne Politik zu sorgen.“

 
 

SPD Harburg auf Facebook

 

SPD-Bayern News

 

Counter

Besucher:691373
Heute:23
Online:1