Zur Stichwahl:

Wahlen

„Vier spannende, aber auch lange und anstrengende Wahlkampfmonate liegen hinter unserem Kandidatenteam und hinter mir. Wer hätte im vergangenen November, bei den ersten Stadtteilspaziergängen, gedacht, dass sich unsere Situation so schnell und so dramatisch verändert, dass Sie sich heute zurecht fragen, ob unsere Kommunalwahl nicht völlig nebensächlich und unwichtig ist?

Auch ich teile die Sorgen, und auch ich denke, dass wir derzeit größere und wichtigere Probleme haben, als die Frage, wer in Harburg Bürgermeister wird. Aber ich bin mir sicher, dass wir diese Krise gemeinsam überstehen werden. Die medizinische Versorgung in unserem Land ist, trotz aller berechtigten Kritik, gut. Die Anstrengungen die nun unternommen werden, um die Kapazitäten unserer Krankenhäuser aufzustocken, werden Wirkung zeigen. Gerade bei uns auf dem Land sind die Menschen vernünftig und besonnen, und halten sich an die notwendigen Einschränkungen, Wenn wir nun alle zusammen unseren Beitrag leisten, um die Verbreitung des Corona Virus zu verlangsamen, werden wir sicher eine gute Chance haben, auch in dieser Situation die Kontrolle zu behalten.

Bei allen Schwierigkeiten und Sorgen, war für mich persönlich der vergangene Wahlsonntag ein großer Erfolg: Der Einzug in die Stichwahl um das Bürgermeisteramt unserer Stadt Harburg war natürlich mein wichtigstes Ziel und ich freue mich, dass ich dieses so deutlich erreicht habe. Vielen Dank an dieser Stelle nochmals an meine Mitbewerber für einen sachlichen und fairen Wahlkampf.

Bei der Wahl zum Stadtrat haben Sie mir bereits mit sehr vielen Stimmen Ihr Vertrauen geschenkt, dafür möchte ich mich herzlich bedanken. Die SPD Fraktion wird wieder mit 4 Räten (Claudia Müller, Peter Martin, Daniel Grün, Stefan Wiedemann) vertreten sein, somit konnten wir unsere Anzahl an Stadtratssitzen halten. Für ihren Einsatz im Wahlkampf bedanke ich mich heute bei allen Kandidatinnen und Kandidaten auf unserer Liste. Für den Fall, dass ich am kommenden Sonntag zur Bürgermeisterin gewählt werde, wird Stefan Faltlhauser als Nächstplatzierter auf unserer Liste für mich in den Stadtrat nachrücken. Den neu gewählten Stadträtinnen und -räten aller Parteien und Gruppierungen gilt mein herzlicher Glückwunsch zur Wahl. Ich bin mir sicher, dass wir wieder parteiübergreifend und sachlich schnell zu einer guten und produktiven Zusammenarbeit finden werden.

Es freut mich, dass Sie mich auch  in den Kreistag unseres Landkreises Donau -Ries gewählt haben.. In diesem wichtigen Gremium, das zum Beispiel für alle weiterführenden Schulen, für die Kreisstraßen und für unsere Krankenhäuser zuständig ist, werde ich zukünftig zusammen mit meinen geschätzten Kollegen Wolfgang Kilian (CSU) und Bernd Horst (Freie Wähler) die Interessen unserer Stadt Harburg vertreten.

Die Bürgermeister-Wahl am kommenden Sonntag wird nun als reine Briefwahl durchgeführt. Es gibt keine Wahllokale, und Sie bekommen derzeit bereits die  Wahlunterlagen zugestellt. Auch wenn die Corona-Krise Ihre größte Aufmerksamkeit beansprucht, so bitte ich sie dennoch sehr herzlich, üben Sie Ihr Wahlrecht aus und senden Sie die ausgefüllten Wahlunterlagen zurück.

Die Themen, die im Wahlkampf wichtig waren, werden auch wieder in den Vordergrund rücken. Noch mehr als zuvor, wird es wichtig sein, zwischen verschiedenen Interessen abzuwägen, aber auch den Zusammenhalt zu stärken. Ich bitte Sie um Ihre Stimmen für mich als Bürgermeisterin unserer Stadt Harburg. Die Zeiten werden schwieriger, auch für uns als Kommune, aber ich bin bereit, mich dieser Verantwortung und dieser Aufgabe zu stellen.

Herzlichst, Ihre

Claudia Müller

 

 
 

SPD Harburg auf Facebook

 

SPD-Bayern News

 

Counter

Besucher:691372
Heute:39
Online:1
 

News

01.04.2020 10:54 Corona-App kann zur Eindämmung des Virus wichtigen Beitrag leisten
Heute wurde eine App vorgestellt, die zur Eindämmung des Coronavirus beitragen soll. SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas und der digitalpolitische Sprecher Jens Zimmermann begrüßen dies.  Bärbel Bas, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion : „Im Kampf gegen die Corona-Pandemie können Handys helfen, Infektionsketten sichtbar zu machen. Die Inkubationszeit kann bis zu 14 Tage dauern. Umso wichtiger ist es, Kontaktpersonen von Infizierten schnell ausfindig zu

01.04.2020 10:53 20 Jahre Erneuerbare-Energien-Gesetz: Deutschland hat Beispiel gesetzt
Vor 20 Jahren wurde das Erneuerbare-Energien-Gesetz verabschiedet. Was für einen Meilenstein das EEG für Deutschland darstellt und was heute besonders wichtig ist, erklärt SPD-Fraktionsvize Matthias Miersch. „Das war ein Meilenstein auf dem Weg in das Zeitalter der Erneuerbaren Energien. Deutschland hat mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) vor 20 Jahren – auch international – ein Beispiel gesetzt. Das

27.03.2020 19:09 Düngeverordnung: Weniger Gülle – mehr Gewässerschutz
Heute hat der Bundesrat der notwendigen Reform der Düngeverordnung zugestimmt. Damit kommt die Mehrheit der Bundesländer einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs nach und stellt die Weichen für eine nachhaltige Versorgung mit sauberem Trinkwasser. „Es stand bis zuletzt Spitz auf Knopf, ob die Bundesländer den Mut für eine zukunftsweisende Agrarpolitik aufbringen. Deutschland wurde verklagt und verurteilt,

27.03.2020 19:08 Rentenkommission der Bundesregierung legt Abschlussbericht vor
Die Rentenkommission der Bundesregierung legt heute ihren Abschlussbericht vor. SPD-Fraktionsvizin Katja Mast, die in der Kommission die SPD vertrat, nimmt dazu Stellung. „Es ist ein Erfolg, dass wir uns auf gemeinsame Empfehlungen in der Kommission verlässlicher Generationenvertrag verständigt haben. Das Ziel der SPD, das gesetzliche System der Rentenversicherung und dadurch die Solidarität im Land zu stärken, haben wir erreicht.

27.03.2020 19:07 Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus halten an, um Leben zu retten
Wann haben die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus ein Ende? „Das wird mindestens noch ein paar Wochen anhalten.“, so SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas. Die Rettung von Leben hat Vorrang. „Wann wird alles wieder so, wie es mal war? Die Frage stellen wir uns alle – aber noch ist es zu früh, über ein Ende der Maßnahmen zu

Ein Service von websozis.info