Zur Stichwahl:

Wahlen

„Vier spannende, aber auch lange und anstrengende Wahlkampfmonate liegen hinter unserem Kandidatenteam und hinter mir. Wer hätte im vergangenen November, bei den ersten Stadtteilspaziergängen, gedacht, dass sich unsere Situation so schnell und so dramatisch verändert, dass Sie sich heute zurecht fragen, ob unsere Kommunalwahl nicht völlig nebensächlich und unwichtig ist?

Auch ich teile die Sorgen, und auch ich denke, dass wir derzeit größere und wichtigere Probleme haben, als die Frage, wer in Harburg Bürgermeister wird. Aber ich bin mir sicher, dass wir diese Krise gemeinsam überstehen werden. Die medizinische Versorgung in unserem Land ist, trotz aller berechtigten Kritik, gut. Die Anstrengungen die nun unternommen werden, um die Kapazitäten unserer Krankenhäuser aufzustocken, werden Wirkung zeigen. Gerade bei uns auf dem Land sind die Menschen vernünftig und besonnen, und halten sich an die notwendigen Einschränkungen, Wenn wir nun alle zusammen unseren Beitrag leisten, um die Verbreitung des Corona Virus zu verlangsamen, werden wir sicher eine gute Chance haben, auch in dieser Situation die Kontrolle zu behalten.

Bei allen Schwierigkeiten und Sorgen, war für mich persönlich der vergangene Wahlsonntag ein großer Erfolg: Der Einzug in die Stichwahl um das Bürgermeisteramt unserer Stadt Harburg war natürlich mein wichtigstes Ziel und ich freue mich, dass ich dieses so deutlich erreicht habe. Vielen Dank an dieser Stelle nochmals an meine Mitbewerber für einen sachlichen und fairen Wahlkampf.

Bei der Wahl zum Stadtrat haben Sie mir bereits mit sehr vielen Stimmen Ihr Vertrauen geschenkt, dafür möchte ich mich herzlich bedanken. Die SPD Fraktion wird wieder mit 4 Räten (Claudia Müller, Peter Martin, Daniel Grün, Stefan Wiedemann) vertreten sein, somit konnten wir unsere Anzahl an Stadtratssitzen halten. Für ihren Einsatz im Wahlkampf bedanke ich mich heute bei allen Kandidatinnen und Kandidaten auf unserer Liste. Für den Fall, dass ich am kommenden Sonntag zur Bürgermeisterin gewählt werde, wird Stefan Faltlhauser als Nächstplatzierter auf unserer Liste für mich in den Stadtrat nachrücken. Den neu gewählten Stadträtinnen und -räten aller Parteien und Gruppierungen gilt mein herzlicher Glückwunsch zur Wahl. Ich bin mir sicher, dass wir wieder parteiübergreifend und sachlich schnell zu einer guten und produktiven Zusammenarbeit finden werden.

Es freut mich, dass Sie mich auch  in den Kreistag unseres Landkreises Donau -Ries gewählt haben.. In diesem wichtigen Gremium, das zum Beispiel für alle weiterführenden Schulen, für die Kreisstraßen und für unsere Krankenhäuser zuständig ist, werde ich zukünftig zusammen mit meinen geschätzten Kollegen Wolfgang Kilian (CSU) und Bernd Horst (Freie Wähler) die Interessen unserer Stadt Harburg vertreten.

Die Bürgermeister-Wahl am kommenden Sonntag wird nun als reine Briefwahl durchgeführt. Es gibt keine Wahllokale, und Sie bekommen derzeit bereits die  Wahlunterlagen zugestellt. Auch wenn die Corona-Krise Ihre größte Aufmerksamkeit beansprucht, so bitte ich sie dennoch sehr herzlich, üben Sie Ihr Wahlrecht aus und senden Sie die ausgefüllten Wahlunterlagen zurück.

Die Themen, die im Wahlkampf wichtig waren, werden auch wieder in den Vordergrund rücken. Noch mehr als zuvor, wird es wichtig sein, zwischen verschiedenen Interessen abzuwägen, aber auch den Zusammenhalt zu stärken. Ich bitte Sie um Ihre Stimmen für mich als Bürgermeisterin unserer Stadt Harburg. Die Zeiten werden schwieriger, auch für uns als Kommune, aber ich bin bereit, mich dieser Verantwortung und dieser Aufgabe zu stellen.

Herzlichst, Ihre

Claudia Müller

 

 
 

SPD Harburg auf Facebook

 

SPD-Bayern News

 

Counter

Besucher:691372
Heute:24
Online:1
 

News

20.09.2020 16:31 Startschuss zur Umsetzung der Nationalen Demenzstrategie
Heute ist Welt-Alzheimertag. SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas hält es für ein wichtiges Signal, dass in dieser Woche die Umsetzung der Nationalen Demenstrategie beginnt. „Es ist ein wichtiges Signal, dass in dieser Woche der Startschuss zur Umsetzung der Nationalen Demenzstrategie fällt. Damit sollen 162 konkrete Maßnahmen umgesetzt werden, um das Leben für die Demenzkranken lebenswerter zu gestalten.

20.09.2020 16:29 Rassismus-Studie wäre im Sinne der Polizist*innen
SPD-Fraktionsvize Dirk Wiese kann nicht nachvollziehen, dass der Innenminister eine Rassismus-Studie bei der Polizei ablehnt. Sie wäre im Sinn der Polizist*innen, die auf dem Boden des Grundgesetzes stehen. „Dass sich Horst Seehofer trotz der Aufdeckungen bei der Polizei in Mülheim weiterhin stur gegen eine unabhängige Studie stellt, ist falsch und nicht nachvollziehbar. Eine Studie, die

17.09.2020 15:49 Regeln für Waffenexporte
„Restriktive EU-Kriterien wichtiger als Wirtschaftsinteressen“ Zu den Waffenexport-Jahresberichten der EU-Mitgliedstaaten hat sich das Europäische Parlament am heutigen Mittwoch, 16. September 2020, in einem Initiativbericht positioniert. Joachim Schuster aus dem Unterausschuss für Sicherheit und Verteidigung: „Verbindliche EU-Kriterien für Waffenexporte sind wichtiger als Wirtschaftsinteressen.  Auch in mehreren anderen wichtigen Punkten des Parlamentsberichts konnten sich die Sozialdemokratinnen und

17.09.2020 13:47 Chance für faire Mindestlöhne in Europa jetzt nutzen
Für den Weg der Europäischen Union aus ihrer wohl größten wirtschaftlichen Krise ist es entscheidend, dass der Wiederaufbau mit konkreten arbeitsmarkt- und sozialpolitischen Reformvorschläge unterfüttert wird. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert Ursula von der Leyen auf, nach der heutigen Ankündigung in ihrer Rede zur Lage der Europäischen Union, zügig einen Rechtsakt zur Einführung eines Rahmens für Mindestlöhne

17.09.2020 11:45 Weniger Zoff und mehr Klimaschutz in Wohnungseigentümergemeinschaften
Über die grundlegende Reform des Wohnungseigentumsgesetzes (WEG) werden Beschlüsse zu Investitionen vereinfacht, ohne dabei finanzschwache Eigentümer zu überfordern. Der Sprecher der AG Recht und Verbraucherschutz der SPD-Bundestagsfraktion,Johannes Fechner, zum Wohnungseigentumsmodernisierungsgesetz: „Unsere grundlegende Reform des Wohnungseigentumsgesetzes (WEG) wird für weniger Zoff und mehr Klimaschutz in Wohnungseigentümergemeinschaften sorgen. Wir vereinfachen Beschlüsse zu Investitionen, ohne dabei finanzschwache Eigentümer zu

Ein Service von websozis.info