Wahlversammlung in Ronheim

Wahlen

Die finanzielle Situation der Stadt Harburg beleuchtete die SPD Bürgermeisterkandidatin Claudia Müller bei der Wahlversammlung in Ronheim.

Es sei in den letzten Jahren dank guter Steuereinnahmen und der positiven Wirtschaftslage gelungen, den Schuldenstand der Stadt Harburg von ca. 8 Mio. auf ca. 3 Mio. Euro zu senken.

Allerdings stünden jetzt auch viele Maßnahmen an, die erhebliche finanzielle Investitionen erforderten. Müller stellte alle diese Vorhaben unter einen „Finanzierungsvorbehalt“: Bauen könne man nur, wenn ausreichend Mittel zur Verfügung stünden, und sprach sich gegen eine Neuverschuldung aus. Trotz niedriger Zinsen schränkten die Tilgungen, die dann anfallen würden, den Handlungsspielraum der Kommunen immer weiter ein, und es könne auch niemand die weitere Entwicklung der Steuereinnahmen voraussehen.

Der ebenfalls anwesende Landratskandidat Peter Moll ging in seiner Vorstellung auch auf die finanzielle Situation des Kreises ein. Dieser sei zwar schuldenfrei, habe aber mit der Kreisumlagenerhöhung um 2 % im Jahr 2016 seine Entschuldung aber auch den Kommunen zu verdanken. Dass die Erhöhung nun schrittweise zurückgenommen werde, sei dabei nur ein schwacher Trost für die Gemeinden, mit denen sich Moll mehr Solidarität wünschte.

Bild von links: Sven Hack, Norbert Mösle, Peter Martin, Claudia Müller, Daniel Grün, Lisa Krüger, Peter Moll

 
 

SPD Harburg auf Facebook

 

SPD-Bayern News

 

Counter

Besucher:691372
Heute:31
Online:3
 

News

29.05.2020 16:37 Schluss mit Werbung für Zigaretten: Gesundheitsschutz muss Vorrang vor Wirtschaftsinteressen haben
Am Freitag wurde im Bundestag in 1. Lesung ein umfassendes Verbot der Tabakaußenwerbung debattiert. Für den SPD-Fraktionsvizen Matthias Miersch gilt: Gesundheitsschutz vor Wirtschaftsinteressen! „Werbung für Zigaretten gehört bald der Vergangenheit an – das ist gut und richtig so. Ich bin froh, dass wir endlich ein umfassendes Verbot der Tabakaußenwerbung in den Bundestag einbringen. Dafür hat

25.05.2020 10:19 Keine Toleranz für Ausbeutung
Interview mit Rolf Mützenich für RND SPD-Fraktionsvorsitzender Rolf Mützenich fordert im Interview mit dem RND, Missbrauch von Leih- und Werkverträgen überall zu verbieten. Es dürfe keine Toleranz für Ausbeutung geben. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

22.05.2020 06:10 Kommunaler Solidarpakt
Das öffentliche Leben findet dort statt, wo man zu Hause ist: in den Städten und Gemeinden. Mit guten Schulen und Kitas. Im Sportverein, dem Schwimmbad, der Bibliothek. Mit einem guten Angebot von Bussen und Bahnen – und von sozialen Einrichtungen. Die meisten öffentlichen Investitionen kommen aus den Kommunen. Wenn sie ausbleiben, sinkt ein Stück weit

19.05.2020 20:11 Katja Mast zu Mindestlohn Pflege / Grundrente
Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel Gerade die Corona-Krise macht deutlich, wie unverzichtbar der Mindestlohn ist – und warum der Tariflohn in der Pflege so wichtig ist. Katja Mast erklärt. „Corona macht deutlich: Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel. Wenn der

19.05.2020 20:10 Thomas Hitschler und Uli Grötsch zu Karlsruher Urteil zum BND-Gesetz
Das Parlament muss die Praxis des BND zügig auf verfassungskonforme Grundlage stellen. Die Kontrolle seiner Arbeit soll dabei weiter ausgebaut werden, fordern Uli Grötsch und Thomas Hitschler.  „Der Bundesnachrichtendienst braucht klare Regeln für seine Aufklärungstätigkeit im Ausland, wie das heutige Urteil des Bundesverfassungsgerichts eindringlich deutlich macht. Die Entscheidung der Karlsruher Richter stellt einen klaren Auftrag an

Ein Service von websozis.info