01.07.2013 in Presse

Offener Brief an die Medienvertreter

 

Die SPD-Kreistagsfraktion um Ursula Straka hat einen offene Brief veröffentlicht, in dem Sie mit den Medien im Landkreis abrechnet, die in Ihren Augen die Politikverdrossenheit durch die zu sehr negative Presse über die Politik im Landkreis fördert.

Sehr geehrte Medienvertreter,

vielleicht erlauben und veröffentlichen Sie einmal einen Kommentar von Seiten der Politik an die Adresse der Medien. Ich bin mir bewusst, dass dies ein ungewöhnliches Ansinnen ist,  aber es ist nun einmal so:

Nicht nur Politiker, sondern auch Medienvertreter haben eine Verantwortung für unser Gemeinwesen und für unsere Demokratie. Dazu gehört meines Erachtens nach, dass man Sachverhalte möglichst objektiv darstellt,  Meinungen klar als solche ausweist und im Sinne der Sache differenziert, damit sich die Wähler selbst ein Bild machen können.  Wenn aber immer mehr Medienvertreter zunehmend vor allem skandalisieren und pauschalisieren,  dann ist dies eher Stimmungsmache als Information, und die Sache bleibt auf der Strecke.

 

SPD Harburg auf Facebook

 

SPD-Bayern News

 

Counter

Besucher:691373
Heute:1
Online:1